counter on myspace

Forex Trading lernen. Erweiterungspack - Forex Strategien. Forex Expert Advisor vergleich. Scalping EA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Forex Trading lernen. Erweiterungspack

TOP FX Strategien


Forex-Trading lernen. ERWEITERUNGSPACK.
In dem Erweiterungspack finden Sie Informationen wie man
Positionen erweitern kann und mit einem 1:10 bis 1:30 Verlust / Gewinn Verhältnis handelt.




Strategieresultate nach einem Monat mit dem neuen Erweiterungspack aus dem Sommer 2015.
Handel wurde im Juli 2015 gestartet.






Wichtige Information zu Gain in % und Drawdown Zahlen die Sie oben sehen:
Wie wird das bei MyFxbook Monitoring gerechnet?

BEISPIEL: Account mit Deposit 100 USD
Bei Gain +100%:  Netto Profit= +100 USD. Bei Gain +500%: Netto Profit = +500 USD,
Bei Gain +2000%: Netto Profit = +2.000 USD u.s.w.

Warum Account mit 100 USD? Wenn z.B. Gesamte Kapital = 5.000 USD
und Risk pro Tag 5%: das ist 100 USD.
Man braucht restliche 4.900 USD noch nicht.
Forex Broker ist kein Bank
Somit Netto Profit zu gesamt Kapital in % muss man so rechnen:
Gain +10.337% = +10.377 USD
In % zu Gesamt Kapital (5.000 USD) Netto Profit = +207,54%

Jetzt zu Drawdown: Höchste Drawdown war 43% (Dort wo Profit schon +800% War)
Somit
tatsächliche Risk war 0%, weil Deposit würde schon abgesichert.
Man soll zuerst Deposit absichrn und danach 50% von Gewinn immer absichern.
Letzte Handelstag 30.07.2015 (1 Monat mit Erweiterung Pack gehandelt)





Bestellen Sie jetzt Erweiterung Pack!
Mit PayPal einfach und sicher bezahlen.
















Viele Trader werden meistens so geschult, dass sie mit einem 1:2 oder 1:3 Verhältnis handeln. Meiner Meinung nach bekommt man mit dieser Taktik nicht so viel Gewinn. Wenn Sie wirklich gute Gewinne erzielen möchten, muss man dass ändern und mit einem anderen Verhältnis handeln. Damit Sie verstehen, warum dass Verhältnis so wichtig für uns ist, werde ich hier verschiedene Beispiele zeigen. Noch zur Information, wegen dem kleinen SL/TP Verhältnis, habe ich damals mein Trading bei Forex komplett gestoppt und mit Aktien weiter gehandelt (nach 5 Jahren Forex-Trading). Mehr dazu kann man in den Videos auf unserem YouTube-Kanal sehen, wenn Sie möchten.

Also habe ich damals von morgens bis 15:30 Uhr nicht gehandelt, weil an der NYSE-Börse die US-Aktien ab 15:30 Uhr bis 22:00 Uhr handelbar sind. Ich habe aber trotzdem weiterhin jeden Tag Forex-Charts angeschaut und analysiert.



Und dann kam mir die Idee, verschiedene Taktiken (um genau zu sagen drei), so zu kombinieren, dass ich mit WENIGER Trades, MEHR Profit bekommen kann und noch dazu, nicht den ganzen Tag am PC sitzen muss. Das wichtigste Ziel war, Positionen mit einem 1:10 Verhältnis oder mehr, zu bekommen.
Ich habe mir gedacht, sollte dass bei Forex nicht möglich sein, werde ich nur mit Aktien weiterhandeln. Weil für mich ist ein 1:2 und 1:3 Verhältnis zu wenig und mit MEHR Risiko verbunden, Sie werden gleich Berechnungen sehen. Nach mehr als vier Monaten Analyse, Tests, Berechnungen, war mein Trading-Plan mit den Erweiterungen, fertig.


Durch den Einsatz von mehreren Taktiken und Änderungen, die ich gemacht habe, habe ich festgestellt - DOCH das geht auch bei Forex mit einem 1:10 bis 1:30 Verhältnis! Somit lohnt es sich auch bei Forex weiter zuhandeln! ABER JETZT NUR mit dem richtigen Verhältnis!

Damit Sie verstehen, warum ich damals gestoppt habe, hier ist Berechnung.
Schauen Sie sich den Unterschied an.
Ein Beispiel mit 20 Trades und 1 % Risiko pro Trade
z. B. wurden 40 % der Trades mit Profit geschlossen und 60 % mit einem Verlust.
Ich habe eine andere Trefferquote, aber ich werde hier die typische Trefferquote berechnen.
Ich denke, das sind realistische, typische Resultate, die man bekommen kann.


20 Trades mit einem 1 % Risiko pro Trade und einer Trefferquote von 40 %
Wir haben 8 Gewinntrades (40 %) und 12 Verlusttrades (60 %)
Mit einem 1:2 Verhältnis sind das +4 % Gewinn
Mit einem 1:3 Verhältnis macht das +12% Gewinn


Beispiel mit 10 Pips SL und 20 Pips TP das ist ein 1:2 Verhältnis.
Oder 25 Pips SL und 50 Pips TP das ist auch ein 1:2 Verhältnis.

Beispiel mit 10 Pips SL und 30 Pips TP das ist ein 1:3 Verhältnis.
Oder 25 Pips SL und 75 Pips TP das ist auch ein 1:3 Verhältnis.


Ich weiß nicht, aber +4 %, +12 % das ist für mich zu wenig.
Ja, man kann mehr Trades machen, ABER das nimmt mehr Zeit in Anspruch und das ist mit mehr Risiko verbunden.
Fragen Sie sich selbst – wie oft haben Sie mehr als 50 % Profit pro Monat gemacht?


Jetzt schauen Sie, was mit dem 1:10 Verhältnis (mit dem Erweiterungspack) passiert.

Z. B. wieder 20 Trades
Ich werde hier nicht das Gleiche, keine acht Trades mit Profit nehmen, sondern
NOCH WENIGER: NUR 4 Trades mit Profit und 16 mit Verlust.
Das sind 80 % Verlustrades und NUR 20 % Gewinntrades.

So, ich denke, das ist eine sehr niedrige Trefferquote von 20 %.
ABER mit dem 1:10 Verhältnis, sind das +24 %!



Jetzt schauen Sie, was mit dem 1:20 Verhältnis (mit dem Erweiterungspack) passiert.

Mit einem 1:20 Verhältnis, werde ich NOCH WENIGER Trefferquote berechnen
NUR 10 % Gewinnorders und 90 % Verlustorders.

Damit Sie hier sehen, dass ich keine unrealistischen Resultate zeige, sondern, eine EXTREM niedrige Trefferquote.

10 % Gewinntrades von 20 Trades, das sind NUR 2 Gewinntrades und 18 Verlusttrades.



Ganz wichtig, ein 1:20 Verhältnis bedeutet nicht, dass Sie z. B. mit 10 Pips Stop-Loss und 200 Pips Take-Profit handeln müssen oder z. B. 25 Pips Stop-Loss und 500 Pips Take-Profit. Das geht nicht, weil die typische, tägliche Bewegung bei Forex ca. 70-100 Pips umfasst.

Und dass passiert auch nicht jeden Tag – manchmal braucht man zwei Tage dafür.
DIE GUTE NACHRICHT - wir brauchen aber keine 200 oder 500 Pips um, z. B. 1:20 zu bekommen!
Durch eine Positionserweiterung brauchen wir WENIGER Pips (fast 3-4 fach weniger).
Hinzu kommt, dass wir KEIN WEITERES Risiko eingehen werden!

 


Also weiter zu unserer Berechnung:
10 % Gewinntrades von 20 Trades, das sind NUR 2 Gewinntrades und 18 Verlust Trades.
Mit einem 1:20 Verhältnis macht das +22% !

Am besten werde ich Ihnen einmal ganz genau zeigen, wie man das ausrechnen kann.

Mit einem 1:20 Verhältnis riskieren wir 1 Teil, um 20 Teile Gewinn zu bekommen.
Unser Risiko = 1 %, somit ist 1 Teil = auch 1 %
18 Verlusttrades = -18 % (-18 Teile)
2 Gewinntrades = +40 % (je Trade +20 Teile)



Gesamt:   40%-18% = +22%
Mit NUR 10% Trefferquote (2 von 20 Trades)!


Was passiert, wenn wir statt zwei Gewinntrades, drei haben?
Mit 15 % Trefferquote (3 von 20 Trades)
Man bekommt: -17 % (-17 Teile) bei Verlustorders + 60 % (60 Teile) bei Gewinnorder (3 Orders mit je 20% (+20 Teile) = +43 %!

Gesamt: 60 % - 17% = +43 %
Mit NUR 15 % Trefferquote (3 von 20 Trades)!


Vergleichen Sie jetzt selber.

20 Trades mit 1 % Risiko pro Trade mit 40 % Trefferquote
Wir haben 8 Gewinntrades (40 %) und 12 Verlusttrades (60 %)
Mit einem 1:2 Verhältnis sind das +4 % Gewinn
Mit einem 1:3 Verhältnis ist das +12 % Gewinn



Verstehen Sie jetzt, wie wichtig das Verhältnis ist? Auf unserer Webseite oben im Bild kann man J. Sores Slogan sehen.
„Es ist absolut egal, ob du Recht hast oder nicht. Wichtig ist nur, wie viel Geld du verdienst, wenn du recht hast, und wie viel Geld du verlierst, wenn du dich irrst." Ich denke, jeder Trader kennt, wer J. Sores ist und was er erreicht hat. Jetzt sehen Sie das in Zahlen, was er damit gemeint hat.


Stellen Sie sich vor, Sie treffen sich z. B. mit Ihrem Kollegen (Trader) und tauschen Informationen aus.
Er sagt z. B.: "Ich habe die letzen Monate sehr gut gehandelt. Ca. 50 % alle Positionen mit Gewinn geschlossen, und wie hast du die letzten Monate gehandelt?"  Sie sagen: "Ja, ich habe auch gute Ergebnisse gehabt, ca. 15 % aller Positionen mit Gewinn geschlossen."


Was wird der Trader sagen? "Hmm… 15 % das ist eigentlich sehr wenig, du hast bestimmt irgendwo in der Berechnung einen Fehler gemacht. Du musst dein Trading stoppen und deine Fehler finden. MIT MEINEN 50 % GEWINNTRADES, habe ich +10 % gemacht (z. B. gute Trader mit guter Trefferquote 50 %). MIT DEINEN 15 % hast du SICHER ein MINUS gemacht, schaue dir das genau an."
Sie kennen ja schon die Berechnung mit einem Verhältnis und Profit bei +15 % – was wäre, wenn Sie diese Information hier nicht gelesen hätten?
Sie würden bestimmt auch das Gleiche sagen, wie ihr Kollege, oder?

Sie antworten Ihrem Kollegen: "Nein, alles ist richtig. Mit 15 % habe ich +43 % gemacht."
Ich denke, danach wird Ihr Kollege Sie nicht mehr loslassen, bis Sie ihm alles erklären, wie Sie das gemacht haben.



Was auch sehr wichtig ist - Sie handeln ohne psychologischen Druck. Ihr Kollege muss um +20 % Gewinn zu bekommen, je Order 2 % riskieren, sein Verhältnis muss 1:2 sein und er muss eine Trefferquote von +50 % haben. Wenn Sie z. B. 20 % monatlich planen. Mit einem 0.5 % Risiko, 15 % Gewinntrades, einem 1:20 Verhältnis und 20 Trades, das macht + 21.5%. Vierfach weniger Risiko und eine Trefferquote um das dreifache niedriger! 15 % Trefferquote, das ist sehr niedrig! Ein weiterer Vorteil, Sie brauchen weniger Zeit. In dem Video haben Sie ein 1:28 Verhältnis gesehen. Das mit 156 Pips IN ZWEI TAGEN! Dabei habe ich Orders wegen Freitag, früher geschlossen. Dort war mehr als ein 1:35 Verhältnis drin. Mit 2 % Risiko braucht Ihr Kollege mehr als einen Monat, um +28 % zu erreichen!


Wie lange braucht man MIT DER ALTEN Taktik um +500 % zu erreichen?
Überlegen Sie selber - viele handeln bei Forex mit fast dem gleichen Money-Management. Wie viele davon haben mehr als 100 % monatlich?
KANN ES SEIN, das man doch etwas anders machen muss, um mehr Profit zu bekommen?
Und das ist keine Theorie oder gar ein Märchen - der BEWEIS ist oben, mit +4.000 % in einem MONAT! (kann sein, das dort schon mehr steht)
Hier kann man noch ein LIVE-Video anschauen, mit 6 % Risiko und 156 % Gewinn in zwei Tagen. Warum 6 % Risiko und nicht z. B. 2 % (jeder hat sein Standardrisiko)? Weil, wenn man schon Profit (Beispiel +50 %) bekommen hat, darf man auch statt 2 %, danach mehr einsetzen, z. B. 4 % oder 6 %.


Das alles werden Sie auch in dem Erweiterungspack sehen.
Das Video ist hier:

Am Ende werden Sie die Berechnung sehen. Ab der 16. bis zur 19. Minute.
Noch die Positionen. Ich habe dort mehrere Male, Einstiege platziert. Danach habe ich einfach nach den Erweiterungspackregeln, alles eingestellt und bin weggegangen. Was ich damit sagen möchte - besser wäre es, SOFORT alles nach den Erweiterungspackregeln einzustellen. :)






Nicht vergessen:
1. Um ein 1:10 oder ein 1:30 Verhältnis zu bekommen, brauchen wir keine Order mit z. B. 20 Pips SL und 200 Pips TP oder 20 Pips SL 600 Pips TP.
Das geht auch mit weniger Pips!
2. Wir werden nicht immer warten bis zu einem 1:20. Auch bei einem 1:10 oder einem 1:15 ist das auch sehr gut!
3. Ich habe hier die niedrigste Trefferquote nachgerechnet. 2 von 18 mit einem Gewinn von +22 % und 3 von 17 mit einem Gewinn von +43 %
4. Sie sehen Beweise mit a) Myfxbook +4000 % Profit und b) Video mit Livetrade.


Ich denke, wenn Sie irgendwo danach im Gespräch mit einem anderen Trader sagen: "Ich habe 20 % Gewinntrades (Trefferquote) und mein Ziel sind jetzt 25 % Gewinntrades." Fast jeder wird sagen, dass Du etwas falsch gerechnet hast, was ist dass für ein komisches Ziel 20 %? Wenn jemand so etwas sagt, kennt er nicht alle Regeln. Wenn jemand danach fragt, welches Verhältnis Du hast? Er kennt, wie wichtig, dass Verhältnis ist. Aber ich denke, noch weniger werden danach fragen, mit wie vielen Orders, Du dass machst? Meistens denkt man, dass für größere Verhältnisse, braucht man einfach mehr Take-Profit. Bei Forex, schafft man dass nicht in 1-3 Tagen so zu handeln - man kann dass aber anders machen!




Was bekommt man mit dem Erweiterungspack?


Mit Erweiterungspack haben UNSERE MEMBER die Möglichkeit, zu lernen, wie man mit einem 1:10 bis zu einem 1:30 Verhältnis handelt.
Wie und wo kann man Positionen erweitern. Wie muss man Positionen danach managen?
Wie kann man weitere Positionen öffnen, OHNE ein weiteres Risiko?
Wie kann man Preisschwankungen benutzen und Profit absichern, wenn der Preis in andere Richtung geht?
Wie kann man noch mehr Gewinn bekommen, bei einer Reinvestition? (Hier ist gemeint: Sie können sich das schon erlauben, weil Sie Profit haben).
Money-Management-Regeln (meine eigenen Regeln). Z. B. wie man als Anfänger mit weniger Risiko auch mit viel SL, Gewinn bekommt, da wo andere Trader mit der alten Taktik schon bei -30 % sitzen. Sie bekommen genaue Berechnungen, wie das funktioniert. (Es gibt mehrere Möglichkeiten).
Sie bekommen verschiedene Tipps. PDF Datei mit mehr als 40 Seiten, mit Chartbildern, wo Sie mehr als 100 Einstiegspunkte bei verschiedenen Time-Frames sehen können, mit der Positionserweiterung.

Typische Trades - welchen Profit kann man bekommen, wenn man Positionen erweitern kann?
Beispiele:
EURUSD mit 1 % Risiko nach ca. 54 Pips Bewegung mit einem 1:10 Verhältnis. Das ist +10 % an einem Tag.
Risiko war nicht mehr als 1 %! Bei der Positionserweiterung war das Risiko schon 0 %.

EURUSD mit 1 % Risiko nach ca. 74 Pips Bewegung mit einem 1:15 Verhältnis. Das ist +15 % an einem Tag.
Risiko war nicht mehr als 1 %! Bei der Positionserweiterung war das Risiko schon 0 %.



Ich würde das so sagen. Mit den Erweiterungspackregeln habe ich noch NIE so einen hohen Gewinn gehabt. DAS ALLES NUR wegen Positionserweiterung. Weniger Risiko, mehr Gewinn.
Ich bin 99 % sicher danach werden Sie denken: "Warum hat mir das keiner früher gezeigt?"
Also, man kann hier viel schreiben – werde ich aber nicht. Zahlen mit Profit in % oben, sagen
eigentlich alles.


Noch zu dem Erweiterungspack. Wie Sie bereits wissen, lege ich viel Wert auf Support. In der Regel, wenn man per E-Mail etwas fragt, bekommt man schon nach einer Stunde, eine fertige Lösung, wenn ich online bin. Per Skype geht das noch schneller. Ich denke, zu dieser neuen Taktik, werde ich auch E-Mails bekommen, weil bei jeder neuen Information hat man einfach verschiedene Fragen, das ist immer so.

Ich liebe Mathe und dank meiner russischen Lehrerin hat mir dieses Wissen mit dieser Taktik, sehr viel geholfen. Folgendes, der Preis für das Erweiterungspack beträgt 299 Euro. Eigentlich ist das keine Erweiterung, sondern eine komplett neue Lösung, wie man mit weniger Risiko, weniger Trades und weniger Zeit, mehr Gewinn bekommen kann.

In diesem Preis ist mein persönlicher Support enthalten.
Damit Sie verstehen, was dahinter steckt. Mehr als vier Monate Zeit, Analyse und Berechnung. Forex-Charts-Analyse, NYSE-Analyse, Taktiken vergleichen. (Manche Regeln habe ich von NYSE mitgenommen). Programmierer Tests. Dazu kommt, Auswertung/Optimierung und wieder von vorne. Am Ende wurde das live getestet.



Meine Zeit ist leider auch begrenzt, daher ist es möglich, dass diese Taktik danach auf unserer Website nicht mehr angeboten wird. Ich denke, Sie verstehen, das es für mich leichter wäre, einfach nichts über diese Taktik zu sagen und einfach selber weiter zuhandeln. Ich mochte aber dass unsere aktiven Member das auch einsetzen können. Manche Member senden mir sehr interessante Informationen und das hilft mir manchmal verschiedene Taktiken, zu verbessern.

So, ich denke, ich habe hier alles gesagt, was ich sagen wollte.
Ich hoffe, Sie haben jetzt den Unterschied und die Vorteile gesehen, die man mit dem Erweiterungspack bekommt. Bestellen Sie jetzt das Erweiterungspack und machen Sie richtig gute Profite!

M.f.G.
W.Wagner




Bestellen Sie jetzt das Erweiterungspack!
Mit PayPal einfach und sicher bezahlen.














 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü